Einreisebestimmungen

Visum:

Die vorherige Einholung eines Visums ist nicht erforderlich. Nach der Einreise können sich deutsche Staatsangehörige bis zu drei Monaten in Tunesien visumfrei aufhalten. Der von den tunesischen Grenzbehörden ausgegebene Einreisenachweis "Carte de visiteur non-résident" ist sorgfältig aufzuheben und bei Wiederausreise vorzulegen. Bei Überschreiten des dreimonatigen Aufenthalts wird eine Strafgebühr von 10,-TD pro Woche erhoben, die bei Ausreise (mittels Wertmarken) beglichen werden muss, sonst wird die Ausreise nicht gestattet.

Reisedokumente:

Zur Einreise wird im Normalfall ein Reisepass benötigt, der noch mindestens sechs Monate lang gültig sein muss.

Der deutsche Kinderreisepass wird anerkannt. Der Eintrag von Kindern in den Reisepass eines Elternteils ist (mit Lichtbild) grundsätzlich ausreichend. Es wird jedoch die Vorlage eines Kinderreisepasses oder eigenen Reisepasses empfohlen. Auch der bisherige Kinderausweis mit Lichtbild wird noch akzeptiert. Alleinreisende Minderjährige sollten eine beglaubigte Vollmacht der / des Sorgeberechtigten mit sich führen.

Von der Vorlagepflicht eines Reisepasses kann bei der Einreise von Pauschaltouristen auf dem Luftweg abgesehen werden, wenn der deutsche Reisende stattdessen einen Personalausweis und Buchungsunterlagen zu einer Pauschalreise mit sich führt (Hin- und Rückflugticket zuzgl. Hotelvoucher für die Dauer des vorgesehenen Aufenthalts).

Der Personalausweis muss noch mindestens sechs Monate lang gültig sein.

Autopapiere:

Für Fahrten mit dem Pkw genügt der nationale Führerschein

Versicherungskarte:

Bis zu einem Aufenthalt von drei Monaten genügen für die Einreise mit dem eigenen Fahrzeug die internationale grüne Versicherungskarte (sie muss unbedingt für Tunesien gültig geschrieben sein) und der Kfz-Schein. Außerdem muss sich am Auto ein Nationalitäten Kennzeichen befinden. Ohne internationale Versicherungskarte muss man an der Grenze eine (recht teure) Haftpflichtversicherung abschließen (Büro im Hafen).

Der Abschluss eines Auslandsschutzbriefes (der Euro-Schutzbrief des ADAC ist auch für Tunesien gültig) Eine Reise-Kaskoversicherung wird empfohlen, da viele tunesische Autofahrer nicht versichert sind.

Zollfrei eingeführt werden dürfen 2 Fotoapparate und 1 Videokamera, 1 Audiogerät, 1 Radio, 1 Laptop, 1 Fernglas, Sport- und Campingausrüstung (Schlauchboot und Fahrrad). Von Personen über 16 - 400 Zigaretten oder 100 Zigarren oder 400g Tabak, 1 Liter Alkohol über 25 % und 2 Liter Alkohol unter 25 %, 1/4 l Parfüm und 1 l Eau de Toilette. Im Zweifelsfall sollten mitgeführte Gegenstände im Pass registriert werden, um ihre Wiederausfuhr zu garantieren.

Strengstens verboten ist die Einfuhr von Rauschgift, Pornographie, Gold (ausgenommen Schmuck zum persönlichen Gebrauch), Waffen (Ausnahme bei Jagdwaffen, für die besondere Bestimmungen gelten) sowie Sprechfunkgeräte jeder Art (auch CB-Funk). Die Ausfuhr von Antiquitäten bedarf einer staatlichen Genehmigung. Von allen anderen im Land gekauften höherwertigen Gegenständen sollte man sicherheitshalber die Rechnung und die Umtauschquittung der für den Kauf benötigten Barmittel für den Zoll aufbewahren.